Piazetta Barmbek

KONZEPT

Um dem Gesamtquartier ein einheitliches Erscheinungsbild zu verleihen, werden die wesentlichen Gestaltungselemente aus der Planung der Fuhlsbüttler Straße für die Piazzetta übernommen. Die Platzfläche wird insgesamt aufgeräumt, der ruhende Verkehr verlagert, die Qualitäten des im Norden baumbestandenen Platzbereiches und der offenen Fläche im Süden herausgearbeitet.

Verkehr

Die heutige Stellplatzanlage hat einen sehr hohen Flächenverbrauch durch die eigene Fahrspur. Um mehr Platzbereich zu generieren, sollen die Stellplätze analog zur Fuhle in Schrägaufstellung entlang der Fahrbahnkante angeordnet werden. 

Oberflächen

Die Platzfläche wird Großteils mit dem Pflaster der Fuhlsbüttler Straße versehen, ein beiger Betonstein mit wassergestrahlter Oberfläche. Die Steine im Format 15x37,5 cm werden in Anlehnung an den Fischgrätverband verlegt. Der Radweg wird passend dazu allerdings mit einen dunkel grauen Betonstein hergestellt. Ein Streifen aus Basalt-Kleinpflaster grenzt ihn vom Gehweg ab. 

Einbauten

Markant und bestimmend für die Piazzetta werden drei große Holzdecks, die eine Platznutzung unterstreichen. Sie greifen im Material (Holz und Stahl) die Elemente der Fuhle wieder auf, bilden aber durch ihre Geometrie ein eigenes Erscheinungsbild. 

Location

:
Hamburg

Typology

:
Square & City

Status

:
Completed

Client

:
Freie und Hansestadt Hamburg

Architect

:
ARGUS Stadt & Verkehr, Hamburg

Year

:
2015

Area

:
3.200 m²

Keywords

:
Civic Center, Seat Elements, Wood, Sanierungsgebiet, Barmbek, Fuhlsbüttler Straße, PIP

Show project on map